Liebe Besucherin, lieber Besucher!

Bitte aktivieren Sie JavaScript um unsere Webseite besuchen zu können.

Liebe Besucherin, lieber Besucher!

Sie verwenden einen veralteten Browser bzw. ein veraltetes Betriebssystem, welche unsere Seite nicht darstellen können. Um unsere Seite aufrufen zu können, bitten wir Sie Ihren Browser zu aktualisieren oder zu wechseln bzw. Ihr Betriebssystem zu aktualisieren. Besuchern mit mobilen Geräten empfehlen wir die Seite im aktuellen Browser von Chrome oder Firefox zu öffnen.

Küchenlexikon

Von A wie Abschäumen bis Z wie Ziselieren. Wir entschleiern für Sie den Geheimnisvollen Wortschatz der großen Küchenkünstler.

A - Von Abschmälzen bis Aufmontieren

Abschmälzen

Als Abschmälzen wird das Überglänzen oder Anschwenken von bereits fertig gekochten Nudeln oder Gemüse bezeichnet. Dabei wird das Kochgut mit heißer Butter übergossen und noch einmal auf der Flamme durchgeschwenkt - das schmekct nicht nur besser, sondern sieht auch appetitlicher aus, außerdem können sich so fettlösliche Vitamine lösen.Bild - Bandnudeln mit Tomaten, Zucchini und Frische Kräuter - Rezept finden Sie in unserer Rezeptwelt unter dem Thema Nudelgerichte

Aprikotieren

Als Aprikotieren bezeichnet man das Bestreichen von noch ofenwarmen Kuchen, Torten oder auch Plundergebäck. Durch das Aprikotieren erhalten Süßspeisen nicht nur einen feinen Glanz, sondern verhelfen Glasuren, sich zu festigen und Streuzutaten wie Hagelzucker gehackte Nüsse, Schokoladespäne oder auch Puderzucker zu einer besseren Haftung.

Arrosieren

"Arroser" heißt auf Französisch "begießen" und so lüftet sich auch schon beinahe das Geheimnis um das Küchenwort. Arrosieren bedeutet so viel wie das Übergießen eines Bratguts während des Bratens mit dem eigenen heißen Bratensaft bzw. Fond oder Bratenfett.

Aufmontieren

"Monter" bedeutet auf Französisch "in die Höhe steigen". Beim "Aufmontieren" (umgangssprachlich) werden Saucen, Suppen, Bratenfonds und Ähnliches durch Aufschlagen mit kalten Butterflocken sämiger gemacht. Die kalte Butter wird in die bereits fertig abgeschmeckten Flüssigkeiten "eingearbeitet". Suppe, Sauce oder Fond sollten erst unmittelbar vor dem Servieren montiert und nicht mehr aufgekocht werden, da diese sonst gerinnen könnten.