Lebensmittel aus tierisch guter Herkunft

B’sundrig genießt man, wenn man genau weiß, wo Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte herkommen.

Gerade bei Fleisch und Fisch ist es nicht immer leicht nachzuvollziehen, woher welches Stück stammt. Bei Sutterlüty können Sie sicher sein, dass wir Fleisch, Milch und Eier wo immer möglich aus der Region und Fisch in erster Linie von zertifizierten internationalen Partnern beziehen. Da wie dort legen wir größten Wert auf die Achtung des Tierwohls und eine nachhaltige Wirtschaftsweise.

Nur artgerecht ist wirklich gerecht

Sutterlüty ist sich seiner Verantwortung gegenüber der Natur bewusst. Deshalb setzen wir uns aktiv für den Tierschutz ein und arbeiten wo es geht mit regionalen Partnern zusammen, bei denen wir wissen, dass es auch den Tieren gut geht. Mit dem bewussten Kauf von Produkten aus nachweislich artgerechter Tierhaltung bekommen Sie beste Qualität und tun aktiv etwas für den Tierschutz.

Uns verbindet die Überzeugung, dass man nur mit gutem Gewissen wirklich genießen kann.

Fleisch von Bauern aus der Region

Mit unseren regionalen Bauern und Fleischlieferanten verbindet uns weit mehr als ein Vertrag. Uns verbindet die Überzeugung, dass man nur mit gutem Gewissen wirklich genießen kann. Deshalb setzen unsere Bauern, gerade wenn es um die artgerechte Haltung ihrer Tiere geht, freiwillig weit höhere Maßstäbe, als sie müssten. B’sundrige Beispiele für vorbildhafte Tierhaltung sind etwa unsere Sutterlüty’s Berglamm-Bauern aus dem Walgau und dem großen Walsertal, Sutterlüty’s Bio-Weiderind-Züchter Reinhard Kräutler und Thomas Lampert aus Koblach oder auch Hansjok Lang, als einer unserer Kalbfleisch-Lieferanten aus dem Bregenzerwald und Ruth Metzler, die die Ländle Bio-Weiderinder für uns großzieht. Weil Fleisch aus Vorarlberg jedoch nur begrenzt verfügbar ist, arbeiten wir darüber hinaus bei Schwein, Rind, Kalb & Huhn ausschließlich mit Lieferanten zusammen, die eine zu 100 % österreichische Fleischherkunft garantieren können.

Bio? Ist doch logisch

Neben Regionalität legen wir bei Sutterlüty b’sundrig viel Wert auf Produkte und Lebensmittel aus biologischer Landwirtschaft. Mit der Bio-Marke Ja! Natürlich und vielen anderen Bio-Produkten finden Kundinnen und Kunden bereits rund 1300 echte Bio-Alternativen in den Ländlemarkt Regalen.

DEMETER HEUMILCH AUS BAYERN

Leider gibt es seit einigen Jahren keine Heumilch mehr aus dem Bregenzerwald. Dafür findet man bei Sutterlüty eine andere, nicht minder besondere Milch: Die Demeter Heumilch. Hinter der Erzeugergemeinschaft Demeter HeuMilch Bauern stecken 28 Landwirte aus den Regionen Bodensee, Allgäu, Linzgau und Oberschwaben. Sie alle betreiben Bio-dynamische Kreislaufwirtschaft. Das bedeutet: Ihre Demeter Heumilch Kühe tragen ausnahmslos Hörner, grasen im Sommer auf kräuterreichen Weiden und fressen im Winter Heu. Dadurch enthält die Demeter Heumilch eine deutlich höhere Menge mehrfachungesättigter Fettsäuren (Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren) als konventionelle oder auch als andere Bio-Milch. Abgefüllt wird die Demeter-Heumilch in der Feinkäserei Stich in Ruderatshofen. In Vorarlberg ist die Demeter Heumilch der Demeter Heumilch Bauern aus Bayern exklusiv bei Sutterlüty erhältlich.

Und weil Kleinvieh auch eine b’sundrige Milch gibt, sind bei Sutterlüty auch feine Milchprodukte wie Käsle oder Joghurt aus feinster Bregenzerwälder Schafmilch erhältlich. Selbstverständlich silofrei.

Eier aus Bio- und Freilandhaltung

Wir alle wollen mit gutem Gewissen genießen. Dafür folgen wir nicht nur den Vorschriften, sondern sind ihnen meist einen Schritt voraus. Schon in den 90er Jahren haben wir beispielsweise Legebatterie-Eier gänzlich aus den Sutterlüty Regalen verbannt – gut zehn Jahre bevor Legebatterien in Österreich verboten wurden. Stattdessen finden Sie bei Sutterlüty schon seit vielen Jahren beste Freiland- und Bio-Freiland-Eier vom Martinshof in Buch.

Mit gutem Gewissen Fisch geniessen

Mit unüberlegten Eingriffen in Unterwasser-Ökosysteme haben wir Menschen bereits zu viel von dem zerstört, was Seen und Meere für uns an Schätzen bereithalten. Da ist es gut zu wissen, dass es bei den regionalen und internationalen Fischspezialitäten bei Sutterlüty keinen Haken gibt. Denn sie stammen von ausgewählten Partnern, die genauso nachhaltig denken und arbeiten wie wir: strenge Qualitätskontrollen, kurze Transportwege und höchste Hygienestandards sind für uns und unsere Lieferanten selbstverständlich.

Keine stark bedrohten Fischarten

Schon 2006 haben wir uns, damals als einer der ersten Lebensmittelmärkte, intensiv mit dem Thema nachhaltiger Fischeinkauf auseinandergesetzt – und dazu fachkundige Unterstützung von Greenpeace eingeholt. Stark bedrohte Fischarten wurden danach umgehend aus dem Sortiment genommen. Deshalb werden Sie bei Sutterlüty weder Hoki, noch St. Petersfisch oder Schwertfisch finden. Auch Heilbutt, Seezunge, Rotbarsch, Flussaal oder sämtliche Hai-Arten  sucht man bei Sutterlüty vergeblich.

Frischer Fisch aus der Region

Wer frischen Fisch sucht, den man mit gutem Gewissen genießen kann, wird bei Sutterlüty garantiert fündig. Besonders regionale Fischarten aus heimischen Gewässern wie Felchen, Zander, Egli, Hecht oder Forelle sind an dieser Stelle zu empfehlen. Diese Fische werden für uns von der Gaissauer Berufsfischerin Regula Bösch im Bodensee gefangen oder bei der Firma Güfel in Meiningen gezüchtet. Je nach Verfügbarkeit und Saison finden Sie diese Fische im wahrsten Sinne des Wortes fangfrisch und küchenfertig vorbereitet bei Ihrem Ländlemarkt mit Frischfisch-Theke um die Ecke. Damit jeder Fisch, der Ihnen ins Einkaufsnetz geht, auch gut bei Ihnen zu Hause ankommt, wird er von unseren Fisch-Experten tropfsicher und hygienisch verpackt.

Nachhaltiger Fischeinkauf

Über den Schutz der Meere kann man viel diskutieren. Oder man kann etwas dafür tun. Sutterlüty hat sich fürs Handeln entschieden. Indem wir bei der Auswahl unserer Partner niemals im Trüben fischen und unser Vertrauen in Unternehmen setzen, die Nachhaltigkeit und Umweltschutz genauso ernst nehmen wie wir. Den größten Teil seiner Fischprodukte bezieht Sutterlüty über die österreichische Rewe. Wie Sutterlüty selbst vertritt auch die Rewe eine nachhaltige Fischeinkaufspolitik nach strengen, selbst auferlegten Richtlinien.

MSC – Ein deutliches Zeichen für Nachhaltigkeit

Das Marine Stewardship Council, kurz MSC, hat weltweit anerkannte Standards für nachhaltige Fischerei und für die Rückverfolgbarkeit von Fischerzeugnissen entwickelt. Produkte, die mit dem MSC Siegel gekennzeichnet sind, wurden durch unabhängige Zertifizierungsstellen geprüft und freigegeben. Aktuell tragen über 100 unserer rund 300 Fischprodukte das MSC-Zertifikat. Darunter auch beliebte Produkte wie etwa Konserventhunfisch oder Fischstäbchen.

Deutsche See – Gemeinsam sind wir Meer

Als Marktführer bei Fisch und Meeresfrüchten in Deutschland hat sich unser Partner „Deutsche See“ dem nachhaltigen Fischereimanagement verschrieben. „Deutsche See“ sucht auf dem Fischmarkt nur Spezialitäten für uns aus, die nach strengen Richtlinien für nachhaltige Fischerei gefangen werden. Der Nachhaltigkeitsgedanke zieht sich dabei entlang der gesamten Wertschöpfungskette und wurde bereits mit dem deutschen Nachhaltigkeitspreis belohnt.

Bei Sutterlüty haben Sie die nachhaltige Wahl im Fischregal

Doch schlussendlich liegt es auch an Ihnen, zu welchen Produkten Sie greifen. Achten Sie beim Einkauf auf das weißblaue MSC Logo und auf die Herkunft von frischem Fisch, Tiefkühlfisch oder verarbeiteten Fischprodukten. Dann können Sie Ihren Ernährungsplan mit gutem Gewissen ein bis zweimal pro Woche mit nachhaltig gefangenem Fisch ergänzen.

Was genau Sie persönlich zum Schutz der Weltmeere und auch unserer heimischen Gewässer beitragen können, finden Sie hier – eine Empfehlung von WWF.